© 253.6

Kontemplation 2
Entwerfen | 2008S | 250.DOY


Räume für den kontemplativen Rückzug in höchster innerstädtischer Dichte

Gluckgasse 4, Wien 1
In dem dichten historischen Stadtgefüge des ersten Bezirks, in unmittelbarer räumlicher Nachbarschaft von Kapuzinerkirche und Kapuzinergruft, soll ein neuer Klosterbau in das historische und tektonische Puzzle des Blockinnenhofes implantiert werden.

Durch den fiktiven Abriss des derzeitigen Kapuzinerklosters, einem durch Säkularisierung und sukzessiver urbaner Verdichtung amputierten Torso, soll sowohl ein neues städtebauliches Spannungsfeld, wie auch ein zusätzlicher inhaltlicher Impuls durch die Neuinterpretation der bestehenden Funktion Kloster als Ort der Kontemplation aufgetan werden – unabhängig von Religion und sonstiger verbindlicher Zugehörigkeiten.

Raumprogramm: ca. 3000qm

Räume für kontemplativen Rückzug, Meditation, Reflektion
Bibliothek, Lesebereiche
Refektorium, Küche
Klausur Mönche
Wohn- und Arbeitszellen der Besucher
Anbindung an Bestand / Kapuzinergruft und Kapuzinerkirche