@ 253.6
@ 253.6
 

Seminar Gestaltungslehre
SE | 2016S | 253.740


Einführung: MO 23.05.16, 16-20h
Seminarraum Gestaltungslehre, Stiege 6, 3.Stock

Kernfach

ÜBERTRAGUNGEN
Die Konkretion einer Idee im Leben eines Hauses

Das Seminar thematisiert architektonische Motive in ihrem Bedeutungshorizont. Anders gesagt: Wir studieren den Zusammenhang von Form und Idee an vier elementaren Wohnhäusern der Moderne. Hierfür suchen wir konkrete architektonische Situationen in den Bauwerken auf, analysieren die angewandten gestalterischen Mittel und verbinden sie mit lebensweltlichen Themen (»über die Schwelle treten«, »in die Ferne schauen«, »sich zur Ruhe begeben«, »mit jemandem am Tisch sitzen« etc.). Vier ausgewählte theoretische Texte regen die Diskussion an und stellen Begriffe zur Verfügung.
Diese Umkehrung des eigentlichen Entwurfsprozesses fächert den Reichtum der im Entwurf gebündelten Ideen auf und macht die Verankerung von Architektur in typologischen, historischen, ideengeschichtlichen, gesellschaftlich-politischen oder persönlichen Kontexten sichtbar – im »Haus« übertragen sich Ideen architektonisch, das Architektonische wird durch die Übertragung von Ideen bedeutsam.
Am Schluss dieses Annäherungsprozesses steht die Interpretation des gebauten Werks mithilfe der fotografischen Darstellung einer gestimmten Raumsituation.